Entdecken Sie ein Naturwunder...

Bevor Sie aufbrechen...

calanques-1

...nicht vergessen:

  • Wasser (mindestens 1-2 Liter/Person)
  • gute Wanderschuhe
  • dem Wetter entsprechende Kleidung

 
eine Wanderkarte der Calanques (erhältlich im Fremdenverkehrsbüro)

Vom 1. Juni bis zum 30. September wird der Zutritt zum Nationalpark Calanques per Präfektoralerlass reglementiert.

Erkundigen Sie sich im Fremdenverkehrsbüro

numéro de téléphone payant

geregelter ZUGANG zu den calanques - infos

Gute Tipps

Und warum nicht zu Fuß? Holen Sie die Turnschuhe raus ...

Und starten Sie die Erkundung der Calanques. Ob mit der Familie oder Freunden, verpassen Sie nichts der außergewöhnlicher Schönheit dieses Ortes bis ins kleinste Detail.




Preis ab :
15.00 €

Reservieren

Nationalpark der Calanques

Majestätische Felsen, Meer so weit das Auge reicht, außergewöhnliche Fauna und Flora, der Nationalpark Calanques ist einfach traumhaft.

Diese Gegend ist einmalig auf der Welt, dem Naturliebhaber stehen hier viele Möglichkeiten offen.

Ob Tauchen, Bootstouren oder Wanderungen auf den zahlreichen Wanderwegen, die Calanques laden zum Entdecken und Erforschen ein.

 

Calanques auf Wikipedia

Was Sie über den Nationalpark der Calanques wissen sollten

plan-calanques

Einige Zahlen 

  • Entstehung des Nationalparks: 18. April 2012 (Unterzeichnung des Erlasses)
  • Lage: Bouches-du-Rhône (13)
  • Land-Kernzone: 8.500 Hektar auf 3 Gemeindegebieten (Marseille, Cassis und La Ciotat)
  • See-Kernzone: 43.500 Hektar
  • Entwicklungszone: 2.630 Hektar auf 3 Gemeindegebieten (Marseille, Cassis und La Penne-sur-Huveaune)
  • See-Pufferzone 97.800 ha
  • Artenvielfalt: 140 geschützte Pflanzen- und Landtierarten; 60 geschützte Seetierarten
  • Besucherzahl: im Jahr ca. 2 Millionen Besucher an Land und auf dem Wasser

 

Der Nationalpark Calanques ist:

  • der einzige Nationalpark Europas, zu dem ein Seegebiet, ein Landgebiet und ein stadtnahes Gebiet gehören
  • der einzige Nationalpark des Mittelmeerraums, zu dem Festland, Inseln und ein Seegebiet gehören
  • der erste Nationalpark, der im französischen Mutterland seit 1979 entstanden ist, die letzten drei Parks wurden in Überseedepartements eingerichtet
  • der 10. Nationalpark, der in Frankreich gegründet wurde

 

WWW.CALANQUES-PARCNATIONAL.FR

 

 

 

 

Die Calanques entstanden vor ungefähr 120 Millionen Jahren

 

Das westlich von Marseille gelegene Massiv der Calanques besteht aus einer weißen, 400 m dicken Kalksteinschicht.

Unter Wasser haben sich Täler gebildet, dabei entstanden regelrechte kleine Fjorde, in denen manchmal wunderschöne natürliche Buchten liegen.

 

Entree Port Pin Cassis

le-saviez-vous-de

Die Calanques lieferten im Überfluss einen wunderbaren Kalkstein, „Pierre de Cassis“ genannt. Er wurde für den Bau großer Mittelmeerhäfen verwendet (Alexandria, Algier, Piräus, Marseille) und verhalf dem kleinen Fischerhafen zu internationalem Ruf.
Heute wird er für dekorative Elemente und Souvenirs verwendet.

Unterwasserquellen: geheimnisvolle Wasserläufe...
Die Calanques sind ein Auffangbecken, in dem sich Süßwasser sammelt. Es gibt hier ein ausgedehntes Netz von Quellen, die unterhalb des Meeresspiegels verlaufen.

 

 

virtuelle tour der Calanques

Die Calanques, ein schutzbedürftiges Naturgebiet

Zur eigenen Sicherheit und zur Erhaltung der empfindlichen Lebensräume bitten wir Sie, Rücksicht auf die Natur zu nehmen, auf den gekennzeichneten Wegen zu bleiben und ihre Abfälle mit an Ihren Aufenthaltsort zurückzunehmen. Auf den Wanderwegen gibt es weder Restaurants, noch Unterkünfte oder Trinkwasserstellen.

Praktische Infos

Parken am Tor zu den Calanques

Park-and-Ride-Platz „les Gorguettes“

Kostenloser Parkplatz mit zahlungspflichtigem Pendelverkehr zu den Calanques, von April bis Oktober. Erkundigen Sie sich im Fremdenverkehrsbüro.


Zu Fuß

Die Calanque Port Miou ist vom Zentrum aus innerhalb von 30 Minuten zu erreichen. Sie ist der Ausgangspunkt für viele Wanderungen in den Calanques.

Parkplätze auf der „Route de la Gineste“
- von dort sind die Calanques En Vau oder Port Miou innerhalb von 2 Stunden zu Fuß erreichbar.


Parkplatz „la Gardiole“ (nur in der Nebensaison)


Parkplatz „le Bestouan“ - bis Port Miou sind es zu Fuß nur 15 Minuten
Zahlungspflichtig


Parkplatz „Presqu'île“ - bis Port Miou sind es zu Fuß nur 10 Minuten
In der Hochsaison zahlungspflichtig

Es gelten folgende neuen Regelungen

Was erlaubt ist

In der Land-Kernzone
  • • Hunde an der Leine spazieren führen
  • • Klettern
  • • Wanderungen auf gekennzeichneten Wegen
  • • Mountainbike fahren
  • • Pflücken und Sammeln in vernünftigen Mengen
In der See-Kernzone
  • • Baden
  • • Segeln, Regatten
  • • „Sanfter“ Wassersport: Kajakfahren, Stand-Up-Paddling
  • • Fischen, außer in Sperrzonen
  • • Tauchen

Was verboten ist

In der Land-Kernzone
  • • Feuer machen
  • • Rauchen
  • • Beschädigung des Naturerbes
  • • Fahren mit Kraftfahrzeugen
  • • Campen und Lager aufschlagen
  • • Jagen (in weniger als 200 m Entfernung der Wanderwege GR 51 und 98)
  • • Extreme Mountainbiking
In der See-Kernzone
  • • Jetski und Wetbike, alle sonstigen Freizeitaktivitäten mit motorisiertem Antrieb
  • • Fischen in der Sperrzone
  • • Verwendung elektrischer oder hydraulischer Vorrichtungen beim Hobbyfischen
  • • Speerfischen zwischen dem 1. November und dem 31. März zwischen dem Cap Croisette und dem Cap Morgiou
  • • Angelwettbewerbe

Reglementierung

Gute Tipps

Sie hätten gerne ein wenig Spaß ?

Lassen Sie sich gehen und packen Sie, ein paar Tage weg von der Hektik des Alltags, Ihren Koffer aus.

Gönnen Sie sich einen Aufenthalt im Rhythmus der Zikaden ...

Preis ab :
49.00 €
pro Nacht

Reservieren